Pressemitteilung, 23. Oktober 2019

Zeit für mehr Kontrolle bei der Insulininjektion Owen Mumford bringt nächste Generation von Sicherheitspennadeln auf den Markt

In Deutschland kommt es pro Jahr unter medizinischem Fachpersonal schätzungsweise zu 500.000 Nadelstichverletzungen (NSV).1,2 Injektionspens erhöhen das Risiko noch, weshalb etwa für Insulininjektionen die Verwendung von Sicherheitspennadeln empfohlen wird. Dies geht laut einer Anwenderstudie mit gewissen Kompromissen einher. Owen Mumford entwickelte deshalb Ateria® SafeControl®, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Nadelstichverletzungen und ihre Konsequenzen Die steigende Prävalenz von gesetzlichen Vorschriften für scharfe und spitze Instrumente, wie etwa die EU-Richtlinie 2010/32/EU und in Deutschland die TRBA 250, verdeutlichen, wie wichtig der Schutz medizinischer Fachkräfte am Arbeitsplatz ist. Der Einsatz von Injektionspens im Arbeitsalltag erhöht das Risiko von NSV noch, weshalb seit einigen Jahren passive Sicherheitspennadeln zum Schutz vor NSV verwendet werden. Eine Analyse über die Ursachen von NSV in drei deutschen Gesundheitseinrichtungen sechs Monate nach Umsetzung der EU-Richtlinie 2010/32/EU ergab, dass in 48 % der Fälle Insulinpens die Ursache für NSV waren.3

Herausforderungen der passiven Sicherheitspennadeln Eine unabhängige Studie unter Pflegekräften ergab, dass Sicherheitspennadeln in der Anwendung herkömmlichen Pennadeln vorgezogen werden.4 Doch die Verwendung passiver Sicherheitspennadeln geht mit gewissen Kompromissen einher und erfordert eine andere Injektionstechnik.
Die in der Studie befragten Fachkräfte sind der Ansicht, dass bei passiven Sicherheitspennadeln die Nadel nicht gut sichtbar ist und dass sie keine ausreichende Kontrolle über den Injektionsvorgang haben. Mehr als 7 von 10 Befragten geben an, dass die verwendete Sicherheitspennadel bei ihnen vor Ende der Injektion ausgelöst hatte. 69 % davon stimmten zu, dass sie durch die vorzeitige Auslösung verunsichert wurden, ob ihr Patient die vollständige Dosis erhalten hat. 86 % der Studienteilnehmer wünschen sich ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Sicherheit und Kontrolle.4

Die Kombination zwischen Sicherheit und Kontrolle Ateria® SafeControl® ist eine Sicherheitspennadel der nächsten Generation, die sowohl Sicherheit als auch Gewissheit darüber bietet, dass die vollständige Medikamentendosis verabreicht wurde. Der manuell aktivierbare Sicherheitsmechanismus deckt beide Nadelenden ab und verhindert so NSV. Nachdem Pflegekräfte Ateria® SafeControl® getestet haben, ist sich die Mehrheit zu 100 % sicher, dass sie die vollständige Dosis verabreicht haben und der Sicherheitsmechanismus sie vor NSV schützt.5 Zusätzlich können sie dieselbe Injektionstechnik einsetzen wie mit Standardpennadeln. Insgesamt sind die medizinischen Fachkräfte überzeugt, dass Ateria® SafeControl® das richtige
Verhältnis von Sicherheit und Kontrolle bei der Medikamentenverabreichung bietet. Dürften sie entscheiden, würde ein Großteil der medizinischen Fachkräfte Ateria® SafeControl® wählen.5 Ateria® SafeControl® erfüllt die TRBA 250.6

Owen Mumfords neue Sicherheitspennadel Ateria® SafeControl®

Hinweis: Mehr Informationen zur Owen Mumford GmbH und ihren Produkten erhalten Interessierte unter www.owenmumford.com.

Über das Unternehmen: Seit mehr als 65 Jahren steht Owen Mumford an der Spitze der Produktinnovationen in der Medizinbranche und entwickelt Lösungen, die weltweit die Behandlung in Gesundheitseinrichtungen und zu Hause verbessern. Wir entwickeln medizinische Hilfsmittel, die eine komfortablere Blutentnahme ermöglichen und die Verabreichung lebensrettender Arzneimittel erleichtern. Owen Mumford entwickelte sowohl die weltweit erste automatische Stechhilfe als auch den ersten automatischen Insulinpen, was eine deutliche Verbesserung der Blutzuckerüberwachung und für die Diabetesbehandlung brachte. Heute betreuen wir mit unseren Vertriebsbüros und unseren Handelspartnern Kunden in über 60 Ländern und beschäftigen in Nord- und Südamerika, Europa und Asien mehr als 700 Mitarbeiter. Zielgruppen von Owen Mumford sind unter anderem Hausärzte, Diabetologen, Endokrinologen und Neurologen sowie Diabetes-Fachpersonal in Kliniken und in niedergelassenen Praxen.